Spirituelle Impulse der Schulseelsorge

Dezember 2018

Liebe Schulgemeinde,
mit großer Freude und Dankbarkeit gehe ich der kommenden Advents- und Weihnachtszeit entgegen.
Wir haben in diesem Jahr das Thema "Ver-Netz(t)-sein" gewählt. Ein großes Netz, ein Beziehungsnetz, schmückt in diesem Jahr unsere Krippenlandschaft. Daraus leiten wir Impulse ab, die unser Leben berühren sollen.
Wir leben in Beziehungen, wir brauchen den anderen, aber manchmal tun wir uns schwer mit dem anderen, Beziehungen scheitern und führen uns nicht zum Leben. Wir brauchen einander, und deshalb müssen wir diese immer wieder anschauen und gestalten. Dabei ist sicherlich entscheidend, dass wir besonders die Beziehungen pflegen und stärken, aus denen wir bislang viel Lebensfreude gezogen haben, denn gerade diese Menschen, die uns liebevoll, aber auch ehrlich und wahrhaftig begleiten, sind entscheidend für gelingendes Leben.

Kenne ich Menschen, die immer wieder dazu beitragen, dass Beziehungen entstehen und lebendig bleiben?
Advent - Netzknüpfer)

Was waren und sind Knotenpunkte in meinem Leben?
Advent - Knotenpunkt)

Menschen fallen durch das Netz. Welche Menschen fallen mir ein und wie bin ich ihnen begegnet?
Advent - Durchs Netz gefallen)

Es gibt im Leben keine hundertprozentigen Sicherheiten.
Wer oder was gibt mir trotzdem Sicherheit?
Advent - Sicherheitsnetz)

Weihnachten feiern heiß:
Gott will sich durch Jesus von Nazareth in wunderbarer mit uns vernetzen - mit uns in Beziehung treten.
Antworte ich auf diese Nähe Gottes?

Bin ich bereit durch Jesus Christus mit Gott in Beziehung zu leben?
Glaube ich, dass ich Gott erahne, wenn ich in den Spuren Jesu lebe?
(Weihnachten - ver-Netz(t) sein mit Gott

Ich wünsche uns allen gesegnete Advents- und Weihnachtstage.
Mögen wir auch im kommenden Jahr in den Spuren Jesu leben, so gut wir es können. Mögen wir dabei Gottes Segen erfahren, der uns trägt durch die Zeit.
Ihr und Euer
Thomas Laufmöller (Schulpfarrer)