Rotary spendet für Tansania Projekt der FSM

Auf Einladung des Schulleiters trafen sich am Mittwochabend (13. März) ca 40 Mitglieder des Rotary Club Münster St. Mauritz zu einem unterhaltsamen Benefiz-Kickerturnier in der Friedensschule.Eingeladen waren auch Ehepartner, Rotaracter und unsere rotarischen Austauschschüler. Es handelte sich um das zweite Kicker-Turnier des Club, das erste in der Friedensschule. Groß war die Anerkennung aller Teilnehmer für die gute Ausstattung der Schule mit Kickern, die Dank unseres Sozialarbeiters Daniel Dassmann und unseres Hausmeisters Markus Gerigk in hervorragendem Zustand waren. Das Ehepaar Bröker sorgte für die leckere kulinarische Unterstützung; Freund Klaus Richter für einen perfekten Spielplan. Es war ein sehr lebendiger, aktiver Abend und das Siegerteam konnte auf die Kicker-Fähigkeiten unseres brasilianischen Austauschschülers Raphael Colombo bauen. Als Dank für die Nutzung der Räumlichkeiten der Friedensschule spendeten einzelner Clubmitglieder und die Clubkasse zusammen des stolzen Betrag von 1500,00 € für unser Partnerprojekt Iringa in Tansania. Ganz herzlichen Dank dafür! Zudem bat der Präsident darum, dass einer der Friedensschüler, die in den letzten Jahren immer wieder FSJ-Jahre in Iringa verbracht haben, den Clubmitgliedern bei einem Meeting dieses Projekt der Friedensschule aus eigener Anschauung einmal vorstellt. Das ist bereits in Planung.

Ulrich Bertram

Die sechs Teilnehmerinnen und Teilnehmer stellten in fünf fesselnden Vorträgen die Ergebnisse ihrer Facharbeiten in einer eigenen Vortragsreihe vor. Die Themen zeigten sich dabei breit gefächert. So fragte Lena Skirde etwa, ob „Braunkohle um jeden Preis?“ gefördert werden sollte. Eine der Gewinnerinnen, Ronja van Husen, stellte demgegenüber dar, wie Mikroplastik in die Nahrungskette gelangt. Diese wie die weiteren Vorträge fanden beim Publikum reges Interesse, insbesondere die anwesende Jahrgangsstufe EF der Friedensschule Münster war von den Auftritten ihrer älteren Mitschüler begeistert. Die ebenfalls Erstplatzierte Celina Herbrechter überzeugte die Jury durch ihre herzerfrischende englischsprachige Darbietung zu „Royal Marriages - arranged or love marriages?“.

Beim Rotary-Award ging es nicht allein darum, die beste Präsentation zu küren, sondern die Teilnahme zielte zugleich darauf ab, die Schülerinnen und Schüler auf spätere Bewerbungsgespräche innerhalb eines Studiengangs oder im Berufsleben vorzubereiten. So verwunderte es nicht, dass die Gewinner neben Sach- und Geldpreisen eine Teilnahme an einem Assessmentcenter gewannen.

Sie sind hier  > friedensschule.de  > Über uns