Lösungsorientierte Beratung und Hilfestellung

bei Konflikten und persönlichen Schwierigkeiten für Schüler, Eltern, Lehrer und ganze Lerngruppen im Rahmen von Schule

Andrea Trentmann (Systemischer Berater)
Kontakt: andrea.trendmann@fsm.schulbistum.de

Meine Beratungstätigkeit im Schulalltag:

Einzelberatung und Hilfestellung bei persönlichen

Schwierigkeiten oder Konflikten im schulischen Kontext für Schüler, Eltern, Lehrer.
 
Intervention bei Ausgrenzungsproblematik (Mobbing).
Arbeit mit betroffenen Schülern und ganzen Klassen nach dem Ansatz "No blame approach".
 
Gruppenberatung (z.B. bei gestörter Lehrer-Schüler-Interaktion) auf Anfrage z.B. der Klassen/Kurssprecher/Tutoren /Eltern.

Mediation bei Konflikten (Schüler, Lehrer, Eltern, Schulleitung)
 
Beratung der Tutoren, Fachlehrer auf Anfrage in Bezug auf einzelne Schüler bzw. auf Gruppen bei persönlichen Schwierigkeiten und Konflikten im schulischen Raum.
 
Unterstützende Hilfe bei Entscheidungen.
 
Einzelberatung von Schülern und Eltern und Lehrern bei Schulschwierigkeiten (z.B. Lernstörungen, aggressivem Verhalten, Schul- und Prüfungsangst, Schulschwänzen, Antriebsschwäche, Kontaktschwäche, Beziehungskonflikte...). Entwicklung von neuen Perspektiven.

Zusammenarbeit mit allen an Beratung Beteiligten in der Schule.

Unterstützung und Begleitung der beratenden Tätigkeiten aller Lehrer.
 
Hilfe und Beratung bei der Suche nach den richtigen Ansprechpartnern für Fragen und Probleme, z.B. den Einrichtungen und Ämtern außerhalb der Schule (Psychologische Beratungsstellen, Kinder- u. Jugendpsychiatrie, Jugendamt, Amt für Soziale Dienste, Gesundheitsamt, Schulamt, Ärzte, Psychotherapeuten, u. a.).

Beratungsansatz:
Unsere Beratungsarbeit hat einen systemisch-orientierten Ansatz:
- Offene, neugierige und wertschätzende Haltung auf gleicher Augenhöhe

- Nachvollzug der inneren Wirklichkeitskonstruktion des Ratsuchenden / Anerkennung des Ratsuchenden als Experten für sein System

- Problemwürdigung / Wertschätzung von bisherigen Problemlösungsversuchen

- Probleme/Symptome enthalten Lösungen - das Symptom bekommt seine Bedeutung durch seinen Kontext

- Kontextberücksichtigung / Focus-erweiterung (Beachtung von Wechselwirkungen / Spielregeln/ Muster aufdecken)

- Förderung der Selbstreflexivität / Selbstfestlegungen und starre Sichtweisen lösen

- (Eigenweltfixierungen/Problemtrance- Zuschreibungen / Glaubenssätze verflüssigen )

- Entwicklung eines positiven Selbstbildes / Entwicklung und Steigerung der Selbstmotivation und Eigenverantwortung (Ressourcenaktivierung)

- Neugier auf zukünftiges Handeln wecken

- Gemeinsame Entwicklung von erreichbaren Zielen
 
Rahmenaspekte, die für unsere Beratungsarbeit von Bedeutung sind:
- Freiwilligkeit

- Unabhängigkeit/ Allparteilichkeit

- Verschwiegenheitskontrakt

- Grenzen der Beratung anerkennen / u. U. Zuständigkeitsübertragung an außerschulische Institutionen