OB Lewe begrüßt die Kerngruppe 8.2 im Friedenssaal

Am Freitagmorgen betraten die Schülerinnen und Schüler die Vorhalle des Friedenssaales etwas gespannt. Zwar kannten sie aus dem Unterricht die Umwälzungen der frühen Neuzeit um 1500, also die Reformation, den Bauernkrieg und den 30-jährigen Krieg. Aber nun würden sie den Ort des Friedensschlusses betreten, der 30 wüste Kriegsjahre beendete. Hier wurden Staaten wie die Niederlande und die Schweiz geschaffen. Die Trennung von Staat und Religion wurde manifestiert. Und schließlich hat dieser Friede bis in die Gegenwart hinein seine Vorbildfunktion behalten. Diese lange Suche nach Frieden skizzierte der Oberbürgermeister sehr nachdrücklich, sodass ein Schüler anschließend bemerkte: "Ich fand es total interessant, die Geschichte vor Ort zu hören und die Relikte zu sehen."

[DET]