Südamerikanische Impressionen beim Konzert in der Friedensschule Münster

 

Das Benefiz-Konzert des "Orchesters der Friedensschule Münster und der Musikschule Roxel e.V." unter der Leitung von Schulmusiker Hermann Mack verzauberte das Publikum mit südamerikanischem Flair. Das Programm bot eine spannende musikalische Reise über verschiedene Kontinente mit der 'Ecuador Suite' von R. Nosske, exotischen Klängen der 'Meditation de Thais' von J. Massenet und einigen populären Filmmusiken (u.a. 'Gladiator' von H. Zimmer, 'Dances With Wolves' und 'Out of Africa' von J. Barry und 'City Of Stars' von J. Hurwitz). Solistisch engagierten sich Emma Brieden (Violine), Arani Devananthan und Julian Fuchsgruber (Gesang) sowie Angelika Mack (Klavier).
Die Abiturientin Emma Brieden und Leonie Mersmann (Projektkurs Musik) planten und verwirklichten dieses musikalische Event federführend. Aktueller Anlass ist ein soziales Jahr, das Emma Brieden ab September 2018 in der ecuadorianischen Hauptstadt Quito absolvieren möchte. Dort wird sie sich bei musikalischer Aufbauarbeit an der Musikschule für sozial benachteiligte Kinder engagieren.
Mit Fotoimpressionen aus Ecuador entführte sie das Publikum zunächst in diese faszinierende fremde Kultur, zeigte Möglichkeiten zur Hilfe auf und bat um Spenden für die durch Erdbeben teilweise zerstörten Schulgebäude.
Beeindruckend klangvoll präsentierten sich auch die zwei neuen Pauken, die der Förderverein der Friedensschule dem Orchester für die herausragende musikalische Arbeit gesponsert hat. Bei ihrer Bühnenpremiere bereicherten diese imposanten Instrumente gemeinsam mit dem ebenfalls neu angeschafften 'chime tree' den Orchesterklang grandios und farbig. Die Musikerinnen und Musiker des Orchesters bedankten sich für diese großzügige finanzielle Unterstützung mit einem mitreißenden, außergewöhnlichen Konzert, das mit Zugaben und Standing Ovations des Publikums endete.