Der "Rotary Berufsdienste Award" 2018 an der Friedensschule abgehalten

Es sitzen 130 Schülerinnen und Schüler der Einführungsphase im Publikum, die ihre Facharbeit schon im nächsten Jahr verfassen werden. Und wenn die fachliche Leistung stimmt, dann haben sie vielleicht auch die Gelegenheit, ihre Arbeitsergebnisse verständlich, strukturiert, pointiert und medial gestützt vorzutragen. In diesem Jahr sind es Anna-Lena Roerkohl, Celina Boss, Mara Hünteler, Eileen Hard und Linus Bölte, die diese Möglichkeit nutzen und ihren Vortrag vor der fünfköpfigen Jury um Brigitte Ontrup (Oberstufenkoordinatorin), Ulrich Bertram (Schulleiter), Dr. Rinker, Dr. Hammecke und Herrn van Bremen (allesamt Vertreter der Rotarier) halten dürfen.

Gespannt und aufmerksam folgt das Auditorium den Ausführungen. Zu hören gibt es einen Vortrag über den Vergleich des Romas mit dem gleichnamigen Musical "Rebecca" im Fach Deutsch, faszinierende Einblicke in die Abstoßungsreaktionen bei Herztransplantationen, ein Vortrag aus dem Projektkurs Biologie-Religion, einen sehr souveränen, in englischer Sprache gehaltenen Vortrag zu den Hintergründen der Verteilung von Französisch und Englisch sprechender Bevölkerung in Quebec / Canada. Die  schwierige Frage nach der Existenz Gottes (Theodizee) im Fach ev. Religion wird gestellt, und im Fach Physik (LK) wird im Zusammenhang mit der speziellen Relativitätstheorie die Existenz von Myonen bewiesen.

Die Vorträge sind fachlich so gut, aber auch die Präsentationen so überzeugend, dass die Entscheidung schwer fällt. Denn alle Arbeiten seien, das betont der moderierende Rotarier, inhaltlich beeindruckend und in der vorgegebenen Zeit von 10-15 Minuten ansprechend dargeboten worden. Beeindruckend sei aber auch die konzentrierte Haltung der Zuhörer, die allen Vortragenden aufmerksam und interessiert den gebührenden Respekt zollen. Und so erhält Celina Boss nach dem allgemeinen kriteriengestützten Feedback durch den Moderator den ausgelobten 1. Preis. Ihr sei es besonders gut gelungen, die Zuhörer in ihren Bann zu ziehen, ihre Leidenschaft für das Thema zu transportieren und die schwierigen fachlichen Zusammenhänge medial zu veranschaulichen.

Sie erhält ein Bewerbungstraining und, wie alle anderen Kandidatinnen auch, einen Büchergutschein in Höhe von 50 Euro. Herr Bertram dankte den Rotariern für ihren ehrenamtlichen Einsatz in der Förderung von Jugendlichen und wies auch auf weitere Veranstaltungen im Rahmen der Berufsorientierung hin, die die Rotarier allen Schülerinnen und Schüler in Münster bieten.

Sie sind hier  > friedensschule.de  > Über uns  > Rotarier 2018