Einige Projekte kurz präsentiert

von Schülerinnen der Oberstufe

Projekt zur Studien- und Berufsberatung der Q1:
Unter der Fragestellung "Friedensschule, und dann... ???" starteten wir am Montag mit einer Recherchearbeit in der Universitätsbibliothek in das Projekt und hatten erste Berührungspunkte mit dem Umgang der dort vorhandenen Medien.
An den weiteren Tagen fanden Betriebserkundungen in einigen Betrieben des Münsterlandes, z.B. metrica interior, Brillux, Aschendorffverlag und BASF Coatings statt. Außerdem wurden die Studienberatungen von UNI und FH und ein AC-Training der Barmer GEK besucht. Die Evaluation nahm eine Mitarbeiterin der Arbeitsagentur vor. Wir beendeten die Woche mit neuem Wissen und einem klareren Blick auf unsere Zukunft.

Kunst-Projekt der Sek II: Vermülltes Münster?!
Mit dem Thema "Vermülltes Münster?!" und der fachlichen Unterstützung von Frau Luig starteten einige Schüler der Sek II in ein künstlerisches Projekt gegen die Wegwerfgesellschaft.
In der Woche arbeiteten die Teilnehmer an den verschiedenen Kunstwerken, um diese dann eindrucksvoll am Freitag zu präsentieren. Die Schüler und Schülerinnen verknüpften Kreativität mit einem wichtigen gesellschaftlichen Problem, indem Gebrauchtes als Teil einer neuen Struktur, hier also des Kunstwerks, Verwendung findet.

Worthing-Fahrt
Schüler und Schülerinnen der Q1 und Q2 starteten schon am Sonntag unter der fachlichen Leitung von Frau Lindenbaum und Herrn van Husen mit der Fähre nach England. Die Woche bot den Lernenden verschiedene Sprachkurse und kulturelle Ausflüge in englische Städte wie Brighton, London, Portsmouth und Beachy Head. Stadtführungen, die bekannte Sehenswürdigkeiten erläuterten, Museumsbesuche oder die berühmte Tea Time waren Teil der Fahrt. Am Freitag ging es dann vollgepackt mit neuen Eindrücken wieder zurück nach Hause.

Tolle Wolle-Projekt
Am ersten Tag lernten wir, einen Schal zu stricken. Anfangs war es für manche Kinder schwer, doch einige Zeit später hatten alle den Dreh raus. Wir arbeiteten kontinuierlich an strickten unserem Schal, der allmählich Form annahm. Im Biobereich konnten wir mit Frau Gummersbach Schalen und andere Gefäße
filzen, die wir mit z.B. Schmuck oder anderen Dingen füllen können. Ein Ausflug zum Mühlenhof zeigte auf, wie früher Wolle hergestellt wurde. Dort zupften wir dann Schafswolle, bürsteten sie, webten und sponnen.

Paris-Fahrt der Q1 und Q2
Für 27 Schülerinnen ging es für 5 Tage in die Hauptstadt Frankreichs. Von Sonntag bis Donnerstag erkundeten die Schülerinnen unter fachlicher Leitung von Frau Strietholt und Frau Voigt Paris und lernten dabei viele Aspekte zur historischen Stadtentwicklung von Paris kennen. Wichtige Programmpunkte waren unter anderem das Künstlerviertel Montmatre, aber auch die Zitadelle "Bastille", welche unter dem Motto "Paris als Residenzstadt der französischen Könige" stand. Aber auch die typischen Touristenattraktionen wie der Eifelturm, der Arc de Triomphe und die Champs Elysèes durften auf dem umfassenden Besichtigungsprogramm nicht fehlen. Die Abende wurden unter anderem in einer der vielen Crêperien von Paris verbracht.

In den Jahrgangsstufen 6 & 7 gab es unter anderem die Möglichkeit, das Projekt "Kunst und Kochen" zu wählen. Hierbei sollte gewährleistet werden, dass die Schülerinnen und Schüler in Kontakt mit Lebensmitteln kommen und lernen, welche verschiedenen Zubereitungsmöglichkeiten es gibt. Außerdem wird ihnen gezeigt, wie sie eine gesündere Ernährung schaffen können. Auch soll über die Gerichte der unterschiedlichen ein internationaler Austausch geschaffen werden.
(Lena Preuß und Marie Graba, Q1, det)

Projekte erweitern den Horizont

Die Woche vor den Ferien nutzt die FSM traditionell, um die unterschiedlichen Vorhaben und Interessen der Schülerinnen und Schüler projektartig umzusetzen.Die neu zusammengesetzten Gruppierungen im 5. und 8. Jahrgang unternehmen ihre Kennenlernfahrt, für die 10. Klassen steht die Abschlussfahrt an. Die Jahrgangsstufe 11 absolviert ein Sozialpraktikum und für die 9. Kassen ist die Berufsorientierung vorgesehen. Und so bleiben Lernende der 6., 7., 12. und 13. Jahrgänge, die wählen können, ob sie sich fachlich auf die kommenden Prüfungen vorbereiten - diese Projekte werden für die Oberstufe angeboten - oder ob sie Projekte wie "Tolle Wolle", "Natur entdecken und gestalten" (siehe Fotos rechts) oder Sportspiele wählen, hier sind die jüngeren Schüler angesprochen, besuchen. Einige Oberstufenschüler begleiten Projekte und Fahrten jüngerer Schüler und unterstützen so die verantwortlichen Kollegen. Am gestrigen Freitag wurden dann alle Ergebnisse in der Aula präsentiert. Die Bilder können möglicherweise einen Eindruck davon vermitteln, wie gern die Jugendlichen in dieser Woche eigenständig lernen. Zwei Schülerinnen aus dem 12. Jahrgang haben Bilder und Texte gesammelt und verfasst, die hier morgen präsentiert werden. Ein vollständiger Überblick ist hierbei nicht vorgesehen, es geht vielmehr darum, ein buntes Kaleidoskop von Momenten zu erstellen. [Det]