Rotary Berufsdienste Award 2019

Die sechs Teilnehmerinnen und Teilnehmer stellten in fünf fesselnden Vorträgen die Ergebnisse ihrer Facharbeiten vor. Die Themen zeigten sich dabei breit gefächert. So fragte Lena Skirde etwa, ob „Braunkohle um jeden Preis?“ gefördert werden sollte. Eine der Gewinnerinnen, Ronja van Husen, stellte demgegenüber dar, wie Mikroplastik in die Nahrungskette gelangt. Diese wie die weiteren Vorträge von Tim Scharmann und Linus Kurze zu "Smart Home" sowie Elias Harbich zu "Digitalen Medien im Kindesalter" fanden beim Publikum reges Interesse, insbesondere die anwesende Jahrgangsstufe EF unserer Schule war von den Auftritten ihrer älteren Mitschüler begeistert. Die ebenfalls Erstplatzierte Celina Herbrechter überzeugte die Jury (Dr. Patrick Tegeder, Hugo van Bremen, Dr. Ralf Hammecke sowie Oberstufenleiterin Brigitte Ontrup und Schulleiter Ulrich Bertram) durch ihre herzerfrischende englischsprachige Darbietung zu „Royal Marriages - arranged or love marriages?“.

Beim Rotary-Award ging es nicht allein darum, die beste Präsentation zu küren, sondern die Teilnahme zielte zugleich darauf ab, die Schülerinnen und Schüler auf spätere Bewerbungsgespräche innerhalb eines Studiengangs oder im Berufsleben vorzubereiten. So verwunderte es nicht, dass die Gewinner neben Sach- und Geldpreisen eine Teilnahme an einem Assessmentcenter gewannen.