Berufs- und Studienorientierung an der FSM

Was will ich werden?


Jeder Schüler stellt sich spätestens gegen Ende seiner Schullaufbahn diese Frage. Davor steht ein langer Prozess, den die Friedensschule auf vielfältige Weise fördert und begleitet.

Die Fähigkeiten, Fertigkeiten und Interessen des einzelnen Schülers bilden dabei die wichtigste Grundlage. Zudem müssen die Zusammenhänge zwischen Schulabschluss, weiterführender Schullaufbahn oder beruflicher / schulischer Ausbildung berücksichtigt werden.

Die Eltern sind selbstverständlich in diesen Prozess mit einbezogen und können dazu die Informationsangebote der Schule wahrnehmen und bei Bedarf das Gespräch suchen.

Neben den Tutoren stehen der Stufenleiter Herrn Oldenbürger und die Laufbahnberatungslehrerin Frau Ilgen sowie Herr Brümmer als Koordinator für die Studien- und Berufsorientierung sowie die Berufsberaterin der Arbeitsagentur, Frau Bröntrup, regelmäßig in der Schule zur Verfügung.

Zudem wird eine individuelle, regelmäßige und langfristige Begleitung durch sogenannte Berufseinstiegsbegleiter angeboten. Ergänzend gibt es ein Gruppenangebot für Eltern, die Unterstützung bei der Begleitung ihrer Kinder im Prozess der beruflichen Orientierung suchen.
Zugeschnitten auf die unterschiedlichen Profile der verschiedenen Kerngruppen wird im Rahmen des Projektes "Startklar" im achten Jahrgang bereits eine Potenzialanalyse mit hohem Praxisanteil  und ein Schnupperpraktikum im handwerklichen Bereich durchgeführt. Das Projekt "Startklar" bietet in den Folgejahren die Teilnahme an unterschiedlichen Workshops zur beruflichen Orientierung und Profilierung bei verschiedenen Trägern im Raum Münster an.  


Zu Beginn des neunten Schuljahrs können alle Schülerinnen und Schüler an einer Kompetenzanalyse teilnehmen, deren Kosten von der Stiftung "Partner für Schule NRW" getragen werden. Die Ergebnisse bieten eine wichtige Grundlage für die weitere berufliche Orientierung. Im Deutschunterrichtet lernen die Schüler das Schreiben von Bewerbungen.

Vor den Herbstferien findet die Projektwoche "Arbeit und Beruf" statt. Die Schülerinnen und Schüler lernen bei Besichtigungen verschiedene Münsteraner Betriebe und Institutionen kennen. Ein Bewerbertraining bereitet die Schüler u.a. auf Bewerbungsgespräche vor.
Höhepunkt der Woche ist das Planspiel "ready, steady, go", in dem die Schüler spielerisch - doch mit hohem Ernstcharakter - die Bewerbung auf einen Ausbildungsplatz simulieren. Dabei unterstützen uns viel Betriebe, mit denen über Jahre hinweg Kooperationen aufgebaut wurden.
Das Betriebspraktikum findet in den drei Wochen vor den Osterferien statt (Freitag vor den Osterferien Abschluss in der FSM). Es wird individuell vorbereitet, begleitet und reflektiert. Die Bewertung des Praktikums erscheint auf dem Zeugnis.

Im zehnten Jahrgang liegt der Schwerpunkt auf Einzelgesprächen mit den Personen des Beratungssystems, selbstverständlich auch für die Erziehungsberechtigten.
Weiterhin kann das Gespräch mit der Berufsberaterin der Agentur für Arbeit etwa einmal im Monat in der Schule aufgenommen werden
(Raum 010, Anmeldung über Herrn Brümmer). Eingehende Berufsberatungen finden im BIZ (Berufsinformationszentrum) statt, hier über den Weg der Selbstanmeldung oder über den Beratungslehrer.
Es besteht für Schülerinnen und Schüler, die einen Ausbildungsplatz anstreben, die Möglichkeit eines zweiten Betriebspraktikums. Dies findet eine Woche vor den Osterferien als Schulveranstaltung statt mit der Möglichkeit, dies in den Ferien weiterzuführen.
In der Oberstufe wird die Berufsorientierung um die Studienorientierung ergänzt.

Zu Beginn des 12. Jahrgangs findet ein Studien- und Berufsorientierungstag nach den Interessen und Wünschen der Schülerinnen und Schüler in der Arbeitsagentur statt. Im November nimmt der Jahrgang am Informationstag der münsteraner Hochschulen teil. Weitere Hochschulen präsentieren sich in der Schule.
Monatliche Beratungsangebote der Arbeitsagentur, die Veranstaltungsreihe "Schüler fragen Chefs" der Münsteraner Rotary Clubs sowie Assessmentcenter-Trainings bei unseren externen Partnern Bildungs- und Wissenschaftszentrum der Bundesfinanzverwaltung (BWZ) und Barmer GEK runden das Angebot ab.

Ansprechpartner für die Berufs- und Studienorientierung:
                      Ingo Brümmer

 

 

Übersicht: Das Berufs-und Studienorientierungskonzept der FSM 2013

Schüler fragen Chefs

Der Münsteraner Rotary Club bietet auf seiner Seite die Veranstaltungsreihe "Schüler fragen Chefs" an. Hier kommen Sie zu dieser Seite!