Literatur

Obligatorisch sind die vier Bereiche des Fachs: Schreiben, Theater, Medien und Werkstatt als Methode.

Im Bereich Schreiben wird eine Schreibschule angeboten. Hier wird gelernt, eigene Texte zu produzieren und zu gestalten.


Im Bereich Theater wird szenisches Spiel angeboten, das möglicherweise, je nach Zusammensetzung des Kurses, entweder zu einer Theaterproduktion oder zu einer anderen Form des Vortrags von Texten führt. Gleichzeitig wird in diesem Bereich eine Einführung in Rhetorik gegeben. In den letzten Jahren hat es zwei Theateraufführungen gegeben, die im Literaturkurs erarbeitet wurden.

Im Bereich Medien wird die Arbeit im Internet und vor/mit der Filmkamera angeboten. Die Arbeit mit der Videokamera ermöglichte die schulinterne Herstellung einiger Kurzfilme. Im Bürgerfunk wurden mehrere Rundfunksendungen zu unterschiedlichen Themen gesendet.
 
Der Bereich Werkstatt als Methode bezieht sich auf die Arbeitsform dieses Kurses: Die Schülerinnen und Schüler sollen die nötigen Arbeitsprozesse weitgehend selbst organisieren, reflektieren und  ein Produkt herstellen, das anderen präsentiert wird.

Beim Lernprozess im Literaturkurs wird also neben den kognitiven  Lernzielen den emotionalen und persönlichkeitsentfaltenden Lernzielen bewusst ein hoher Stellenwert eingeräumt, da ohne Lernprozesse in diesem Bereich kein Produkt  im künstlerisch-literarischen Aufgabenfeld hergestellt werden kann.Theater

Sie sind hier  > friedensschule.de  > Schulleben  > Fächer  > Literatur  

 

 

 

 

"Literatur"? - Was ist das denn für ein Fach?

Die Bezeichnung "Literatur" ist mehr als irreführend. Literatur ist ein Fach, das ausschließlich in der Sekundarstufe II unterrichtet wird und als Alternative zum Musik- oder Kunstunterricht gewählt werden kann. Damit gehört es zum Kanon der ästhetisch-künstlerischen Fächer, und im Mittelpunkt stehen nicht die Lektüren verschiedener Texte und die anschließende Diskussion darüber. Nein - dieses Fach ist eindeutig produktiv und kreativ orientiert.