Information für 8 WP II

Liebe Schülerinnen und Schüler des 7. Jahrgangs!

Mit Beginn des 8. Jahrgangs bietet sich für Euch die Möglichkeit eine neue Fremdsprache zu erlernen. Im Angebot sind die Sprachen Französisch und Latein. Um Euch die Wahl zu erleichtern, möchten wir Euch im Folgenden einige Informationen zum Fach Latein zukommen lassen.

Was ist Latein?
Latein ist die bedeutsamste Sprache der Antike, des Mittelalters, der katholischen Kirche und der Gelehrtenwelt der Neuzeit bis ins 19. Jahrhundert hinein. Heute wird diese ehemals so verbreitete Sprache nicht mehr gesprochen. Sie ist aber nicht aus unserer Welt verschwunden, sondern lebt weiter: in literarischen Quellen, in vielen Bereichen der europäischen Kultur und vor allem in den modernen Sprachen Europas, die durch Latein sehr stark geprägt sind.


Welche Gründe sprechen für die Wahl des Faches Latein?
Im Lateinunterricht erwerbt Ihr die Fähigkeit, lateinische Texte zu erschließen und zu verstehen. Ihr gewinnt damit einen direkten Zugang in die Welt des Altertums und zu den Gedanken der Menschen, die vor 2000 Jahren lebten.
Das Erschließen von Texten und das Bemühen um eine möglichst gute deutsche Übersetzung ist nicht immer leicht. Ihr trainiert damit aber eure Ausdrucksfähigkeit im Deutschen und durchschaut, wie Sprache strukturiert ist.
Ihr gewinnt ein besseres Verständnis für Fremdwörter und für die Bedeutung von Wörtern im Deutschen und anderen Sprachen, die sich vom Lateinischen ableiten.
Da wir weder lateinisch sprechen noch schreiben, ist Latein eine Alternative vor allem für diejenigen, denen es eher schwer fällt, sich in einer Fremdsprache auszudrücken.
Die Wahl des Faches Latein im 8.Jg. ist für Euch die letzte Gelegenheit, in der Schule das Latinum, eine wichtige Voraussetzung für viele Studiengänge, zu erwerben. Es wird Euch nach 5 Jahren bescheinigt (Mindestnote "ausreichend").
Latein als 3.Fremdsprache ist keine Überforderung, wenn Ihr in Englisch und Französisch erfolgreich seid.
Mit Französisch lernt Ihr bereits eine romanische Sprache, also eine Sprache, die sehr vom Lateinischen geprägt ist. Von diesen Vorkenntnissen werdet Ihr in Latein sowohl bei den Vokabeln als auch bei der Grammatik profitieren können. Wenn Ihr in Sprachen erfolgreich seid und sie gerne lernt, werdet Ihr vielleicht einmal eine Sprache studieren wollen. Daher solltet Ihr diese letzte Chance nutzen, das Latinum an der Schule zu erwerben, da es für fast alle Sprachstudiengänge nötig ist.


Wie wird im Fach Latein gearbeitet?
Zentrale Aufgabe im Lateinunterricht ist das Übersetzen vom Lateinischen ins Deutsche. Dementsprechend werden auch die Vokabeln genau anders herum gelernt, nämlich vom Lateinischen zum Deutschen. Immer wieder werfen wir auch einen Blick in die anderen Sprachen, um Parallelen zum Lateinischen zu entdecken und für uns zu nutzen.
Zunächst aber beginnt alles mit einem Lehrbuch, wie Ihr es aus dem Englischen kennt. Hier werdet Ihr lektionsweise über Texte und Übungen in die lateinische Sprache und das Leben der Römer eingeführt.

Wie werde ich ein guter "Lateiner"?
Natürlich wollt Ihr auch wissen, was Ihr mitbringen müsst, um in Latein gut mitzukommen. Eigentlich ist es gar nicht so viel:
1.)  Wie in jeder Fremdsprache ist regelmäßiges Vokabellernen die Grundlage für Euren Erfolg.
2.)  Auch in der Grammatik müsst Ihr grundlegende Formen lernen, um die Texte übersetzen zu können. Das kennt Ihr bereits aus dem Englischen. Wer gerne logisch denkt und kombiniert, kann sich viele Formen selbst erschließen ohne viel lernen zu müssen. Wichtig ist dabei vor allem, die Bildung von Wörtern zu verstehen, um sie später im Text zuordnen zu können. Im Lateinischen gibt es nämlich keine Artikel und kein "er, sie, es", sondern alle Informationen stecken in der Endung.
3.)  Als letztes braucht Ihr noch eine gewisse Kombinationsgabe. Lateinische Texte sind zum Teil ähnlich wie ein Puzzle: Man muss anhand der Endungen herausfinden, was zusammengehört, und es dann übersetzen.

Sie sind hier  > friedensschule.de  > Schulleben  > Fächer  > Latein  > Info 8 WPII