Verabschiedungen im Kalenderjahr 2014

Zum 1.2.2014

Reinhold Rappers wird in den Ruhestand verabschiedet

Im laufenden Schuljahr 2013/14 ist erst die Halbzeit erreicht. Doch für einen langjährigen und verdienstvollen Kollegen der Friedensschule bedeutet die Halbjahreszäsur schon den Endpunkt seiner schulischen Arbeit und zugleich seiner beruflichen Laufbahn.

Alle aktiven Lehrer der Schule und viele aus dem Kreis der Ehemaligen hatten sich in der Aula der Friedensschule versammelt und verabschiedeten einen Kollegen, der nach den Worten des Schulleiters seit 1988 sehr bescheiden, korrekt und freundlich die Schule mit gestaltet hat und sich als  Fachlehrer für Deutsch und Religion in besonderem Maße auch immer als ein guter Begleiter für die leistungsschwächeren Schüler erwiesen hat. Seine ehemaligen Fachkollegen, die ihn wegen seiner ruhigen, humorvollen und kooperativen Art sehr schätzten, verabschiedeten ihren Kollegen und langjährigen Leiter der Mofa - AG mit einem fantasievollen Mofa - Parcours in der Aula der Schule. Nicht ganz überraschend absolvierte der neue Pensionär die Anforderungen auf dem Mofa mit großer Bravour und wurde von der gesamten Friedensschulfamilie mit vielen guten Wünschen in den neuen Lebensabschnitt entlassen.

 

Zum Schuljahresende 2014

Bernd Fülster nimmt Abschied von der Friedensschule

Mit Beginn der Sommerferien endet nach 33 Jahren die aktive Dienstzeit eines verdienstvollen Kunst- und Sportlehrers der Friedensschule Münster. Für Bernd Fülster bedeuten die Ferien somit nicht nur die gewohnte Zäsur in einem Schuljahr, sondern mit seinem Übergang in den Vorruhestand auch den Eintritt in einen neuen Lebensabschnitt.

Nach seinem Studium an der PH Münster und seiner Ausbildung am Bezirksseminar Coesfeld trat Bernd Fülster seinen Dienst am 1. April 1981 an der Friedensschule an. Über seine Tätigkeit als Fachlehrer hinaus zeigte er in vielen Jahren besonderes Engagement als Tutor in den Jahrgängen 5 bis 7 und begleitete ganze Schülergenerationen als Betreuer und Berater in ihren ersten Jahren an der Friedensschule. Immer war es sein Anliegen, die Schule als einen Ort zu gestalten, in dem Schüler sich wohl fühlen und einen schulischen Lebensraum finden.

Sein Engagement für die Schule zeigte sich darüber hinaus in seiner Mitarbeit im Lehrerrat und über mehr als ein Jahrzehnt in seiner Funktion als Fachvorsitzender für das Fach Kunst.

Besonders am Herzen lag ihm der Bereich Druckgrafik. Im Laufe mehrerer Jahre baute er für das Fach Kunst eine Siebdruckerei und eine Handsetzerei auf und bedruckte mit seinen Schülern T-Shirts, Sweat-Shirts,  Aufkleber und z.B. große Banner für den jährlichen Schwimmwettkampf "Goldener Delfin". Einige Schüler, denen er so die "schwarze Kunst" beibrachte, sind heute beruflich im Druckgewerbe tätig. Die fachlichen Voraussetzungen für dieses Aufgabenfeld hatte er vor seinem Studium durch die Qualifikation zum Ausbildungsmeister Druck an der IHK und HWK Ulm erworben.

Neben seiner schulischen Tätigkeit widmete sich Bernd Fülster auch immer eigenen künstlerischen Interessen. Er zeigte seine grafische Kunst in zahlreichen Ausstellungen und stellte z.B. auf der Frankfurter Buchmesse  bibliophile Drucke aus. Dieses künstlerische Handwerk wird er in seinem Atelier nach seiner Pensionierung weiter vertiefen.