Musik

Musikunterricht und vor allem das über den normalen Unterricht hinausgehende, engagierte Musikleben an unserer Schule versuchen stets, möglichst vielen Schüler*innen mit unterschiedlichsten Voraussetzungen eine Vielzahl an Angeboten und Förderungen zur Verfügung zu stellen. Vernetzungen mit Kooperationspartnern, eine große Musikfachschaft, wohlwollende Rahmenbedingungen, Wertschätzung und Unterstützung durch Schulleitung, Bistum und Förderverein stehen uns hilfreich zur Seite. Vor allem aber lebt die Musik an unserer Schule von der Motivation und Eigeninitiative der Schüler*innen.

Das Unterrichtsfach Musik

Das Fach Musik wird an der FSM in der Sek. I in den Jahrgangsstufen 5,6,7,10 und als Wahlpflichtfach in der Mittelstufe jeweils 2-stündig unterrichtet. In der Sekundarstufe II gibt es neben dem Grundkurs die Möglichkeit zur Wahl eines Musik - Leistungskurses. Der Schule stehen drei gut ausgestattete Musikräume zur Verfügung, dazu noch kleine Überäume, in denen auch der große Fundus an Instrumenten und sonstigen Materialien gelagert wird. Musikalische Praxis mit ganzen Klassen ist fester Bestandteil im alltäglichen Musikunterricht. Weitere Probenräume werden in der benachbarten Domsingschule genutzt.
Die drei großen Unterrichtsräume sind mit Smartboards und hochwertiger Audioanlage perfekt ausgestattet. Die Smartboards verfügen jeweils über einen fest installierten Mac mini mit stabiler LAN-Verbindung zum Internet. Zur Nutzung im Unterricht stehen alle gängigen Office-Programme, das smart „notebook Programm“ und digitale Musikbearbeitungssoftware wie „GarageBand“ oder Videobearbeitungsprogramme wie „iMovie“ jederzeit zur Verfügung.

Musikklasse

„Gemeinsam von Anfang an!“
Hohe Motivation, schnelle Erfolgserlebnisse und die Stärkung der Persönlichkeit prägen das Wirken in den zweijährigen Musikklassen.
Die FSM möchte insofern zur Chancengerechtigkeit beitragen, als dass sie ihren Schüler*innen im Rahmen des Musikunterrichts bzw. im Ganztagsbereich Instrumentalunterricht anbietet. Erstmals im Schuljahr 2013 /14 hat die FSM eine Musikklasse im 5. Jahrgang eingerichtet. Zu diesem besonderen musikalischen Bildungsgang, bei dem die Schüler*innen niederschwellig verschiedene Orchesterinstrumente ausprobieren und erlernen können, melden sich interessierte Kinder durch ihre Eltern im allgemeinen Aufnahmeverfahren an. Die Stundentafel sieht dann in den Klassen 5 und 6 eine Stunde „normalen“ Musikunterricht nach Kernlehrplan, eine Stunde Instrumentalunterricht in Kleingruppen und eine Stunde Ensemblespiel pro Woche vor. Die benötigten Instrumente können von der FSM und im Bedarfsfall von der Musikschule Roxel e.V. ausgeliehen werden. Der Instrumentalunterricht von 32 Musikklassen-Kindern pro Jahrgang wird von examinierten Lehrkräften des Kooperationspartners Musikschule Roxel e.V. erteilt.

 

Big Band

Die Big Band setzt sich aus Schüler*innen aller Jahrgangsstufen zusammen. Das Repertoire der Big Band (Leitung: Dieter Niermann) umfasst ein breites Spektrum von klassischem Swing über Blues und Balladen bis hin zu modernen Rock - und Latin - Stücken, von einfachen bis hin zu rhythmisch und harmonisch komplizierten Arrangements. Die Besetzung besteht ganz klassisch aus Blechbläsern (Trompete, Posaune), Holzbläsern (Saxophone und Klarinetten) und einer Rhythmusgruppe (Klavier, Gitarre, Bass und Schlagzeug). Big Bandproben finden wöchentlich am Donnerstag nachmittags statt und sind fest in der Stundentafel der FSM verankert.

 

Orchester

Das Orchester in Sinfonieorchester-Besetzung (Leitung: Hermann Mack) spielt Musik von der Renaissance über „Klassik“ bis zu Filmmusik, Musicals, geistlicher Musik und Cross-Over-Projekten. Aufführungsorte sind neben schulischen Orten Kirchen oder besondere Orte wie Autohäuser und Bühnen bei Open-Air Veranstaltungen der Stadt. Die Proben finden wöchentlich donnerstags als freiwillige AG bzw. Kurs der Q1 statt. Musikalisch besonders interessierten Schülerinnen und Schülern bietet das Orchester die Möglichkeit, in der Q1 den Projektkurs Musik zu wählen, der die Facharbeit ersetzt. Auch in Anbindung an Big Band oder Chor ist diese Wahl möglich. Um möglichst viele Instrumentalisten für das Orchester zu gewinnen und erste Orchestererfahrung zu vermitteln, findet jährlich der „Orchestertag“ statt. Alle Schüler*innen, die ein Orchesterinstrument spielen können, erarbeiten an diesem Tag ein kleines Orchesterprogramm, welches öffentlich präsentiert wird. Wenn die Ensembles der FSM und der Musikschule Roxel e.V. zusammenfinden, lassen sich auch anspruchsvolle Orchesterwerke erarbeiten, die nicht zum gängigen Schulorchesterrepertoire gehören. Bei besonderen Projekten wie z. B. der Aufführung des „Weihnachtsoratoriums für Kinder (J.S. Bach/Gusenbauer)“ wirken interessierte Musiker*innen aus Eltern- und Lehrerschaft mit, ebenso der Schule verbundene Mitglieder der Dommusik Münster oder des Theaters Münster.

 

Vokalpraktischer Kurs

Auch der Chor (Leitung: Julia Göbel) gehört zur Gruppe der freien Arbeitsgemeinschaften. An ihm können alle Schüler*innen teilnehmen, im Wesentlichen besteht er jedoch aus Oberstufenschüler/innen, die diesen Chor im Rahmen des "vokalpraktischen Kurses" besuchen. Das Repertoire umfasst einfache sowie anspruchsvollere mehrstimmige Liedsätze ebenso wie Choräle, Songs aus Musicals oder Popmusik. Der Chor gestaltet mit geistlichen Liedern viele Gottesdienste der Schulgemeinde mit. Mit einer einjährigen Teilnahme am Chor können die Schüler*innen der Q1 den künstlerischen Bereich für das Abitur abdecken.


Im Rahmen des Projektkurses Musik gibt es für einzelne Schüler*innen der Q1 die Möglichkeit, ihr musikalisches Interesse mit Erfahrungen im Musikmanagement zu kombinieren. Die Schüler*innen des 12. Jahrgangs, die diesen Kurs in Verbindung mit „Chor“ gewählt haben, bilden auf der ersten Probenfreizeit im Schuljahr Projektgruppen, um ein eigenes Konzert am Schuljahresende zu konzipieren.

 

Pflicht-AGs in der Sekundarstufe I

Chor im 5./6. Jahrgang

 

Miniband im 5./6. Jahrgang

 

Digitale Musikbearbeitung im 7./8. Jahrgang

 

Small-Band im 7./8. Jahrgang

 

Kooperation mit der Musikschule Roxel e.V.

Die Friedensschule sieht im Instrumentalunterricht einen wichtigen Beitrag zur Förderung und Persönlichkeitsentwicklung der jungen Menschen. Im Wissen um diese Bedeutung und aus dem Auftrag heraus, eine schülergerechte Schule zu sein und zu mehr Chancengerechtigkeit beizutragen, bemüht sich die Friedensschule, innerhalb des Ganztagsbereichs Instrumentalunterricht zu vermitteln und Instrumentalspiel in Gruppen zu ermöglichen. Damit werden folgende Ziele verfolgt:
-    Motivation zum Erlernen eines Instruments unabhängig von der Vorerfahrung und der
Bildungsausrichtung des Elternhauses
-    Weckung von Neugier und Erweiterung der Erfahrung durch das Miterleben des Instrumentalspiels von Mitschüler*innen
-    wechselseitige Befruchtung von Instrumentalunterricht und allgemeinem Fachunterricht
Seit 2006 kooperiert die Friedensschule mit der o.g. Musikschule. Zurzeit erhalten ca. 70 Friedensschüler*innen in den Räumen der Friedensschule Instrumentalunterricht von Lehrkräften der Musikschule Roxel e.V.. In Kooperation mit der auf dem gleichen Gelände befindlichen Domsingschule ist es seit 2017 möglich, auch die Räumlichkeiten dieses gut ausgestatteten Gebäudes zu nutzen.  Die Musikschule Roxel e.V. kann nun täglich Instrumentalunterricht für Friedensschüler*innen sowie für Schüler und Schülerinnen der Dommusik anbieten.
Die Kooperation zwischen Friedensschule und Musikschule Roxel e.V. hat sich auch in Bezug auf die Orchesterarbeit als sehr fruchtbar erwiesen. Durch gegenseitige Aushilfen oder durch Zusammenführung der Ensembles lassen sich viele Orchesterbesetzungen realisieren. Die Schüler*innen erhalten so die Chance, bei groß besetzten und anspruchsvollen Orchesterwerken mitzuwirken, die normalerweise nicht zum üblichen Schulorchesterrepertoire gehören.

 

Kooperation mit der Dommusik Münster

Seit dem Schuljahr 2010/11 besteht eine Kooperation zwischen der FSM und der Dommusik des Bistums Münster (Leitung: Domkapellmeister Alexander Lauer).
Als äußeres Zeichen wurde der Neubau der Domsingschule auf dem Gelände der FSM errichtet, die inneren Verknüpfungen sind mittlerweile vielfältig: Saal und Flügel der Domsingschule stehen regelmäßig für die Proben unserer Chöre und Ensembles bereit, Vokaltraining und Mitwirkung in den Domchören wird den Friedensschülern durch kurze Wege ermöglicht. Im Gegenzug ermöglichen die Musikklassen der Friedensschule Münster etlichen Schülerinnen und Schülern der Domsingschule das Erlernen eines Instrumentes. Die Domsingschule sieht durch das Erlernen eines Musikinstrumentes und die damit einhergehende Beschäftigung eine ideale Ergänzung zur Chorarbeit.