Warum Informatik?

Der Einsatz von Computern und Informations- und Kommunikations-Technik, sowie das Verständnis der zugrunde liegenden Konzepte sind ein entscheidender Bestandteil unserer gegenwärtigen und künftigen Gesellschaft. Die eigene Modellierung und Entwicklung von Anwendungssystemen und deren Analyse und Bewertung, die kritische Auseinandersetzung mit Medien sowie die Betrachtung der gesellschaftlichen Auswirkungen der Informatik können somit entscheidend zur heutigen Allgemeinbildung beitragen.

Diesem Umstand will die FSM gerecht werden, indem sich durchgehend das Fach Informatik in verschiedenen Ausprägungen anbietet.
In allen Jahrgangsstufen der Sekundarstufe I werden Computer und Medien bezogene AGs angeboten. Gerade in diesem Rahmen bietet sich die Möglichkeit interessante Themen aus der Lebenswirklichkeit der Schülerinnen und Schüler anzusprechen und ihnen die Chance zu geben die nötigen Basiskompetenzen für einen konstruktiven Umgang mit Medien in ihrem Alltag zu erwerben.
Für interessierte Schülerinnen und Schüler der achten Jahrgangs besteht innerhalb des Wahlpflichtbereich sie Möglichkeit ihre Kenntnisse und Fähigkeiten zu vertiefen.
In der Oberstufe stehen die Funktionsweisen modernen Informations- und Kommunikationstechnologien im Vordergrund. Das Erlernen einer Programmiersprache gehört natürlich dazu, jedoch ist der Unterricht im Fach Informatik kein Programmierkurs!